Veröffentlicht am 23. Oktober 2020

Zentrum am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum ausgezeichnet

Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert interdisziplinäres Darmkrebszentrum in Schöneberg

Das Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum wurde von der Deutschen Krebsgesellschaft als interdisziplinäres Darmkrebszentrum zertifiziert. Die dafür erforderlichen hohen Standards mit Blick auf Diagnostik und Therapie sichern die hochqualitative Versorgung von Patient*innen mit Darmkrebserkrankungen. Das Zertifikat wurde im September verliehen.

Im interdisziplinären Zentrum werden Patient*innen mit Darmkrebs chirurgisch, endoskopisch und onkologisch versorgt. Weit über einhundert Operationen konnten im vergangenen Jahr durchgeführt werden, Tendenz steigend.

Die Zentrumsstruktur ermöglicht neben der eng verzahnten Behandlung der drei Abteilungen auch die Beteiligung weiterer, wichtiger Fachrichtungen wie die Psychoonkologie, Ernährungsmedizin, Sozialmedizin und Physiotherapie sowie die ambulante onkologische Rehabilitation, die sich direkt auf dem Gelände befindet. Im ambulanten Bereich wird außerdem eine enge Kooperation mit den onkologischen, strahlentherapeutischen und hausärztlichen Praxen gelebt. Somit ist eine umfassende und hochqualitative Versorgung der Patient*innen mit Dickdarmkrebs gewährleistet.

Bessere Patientenversorgung durch interdisziplinäre Zusammenarbeit

Dr. Güllü Cataldegirmen, Chefärztin des Darmkrebszentrums am Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum:„Unsere Vernetzung ist unsere größte Stärke. Gemeinsam mit allen relevanten Fachabteilungen diskutieren wir Behandlungsoptionen in der Tumorkonferenz und legen das weitere Vorgehen fest. So können wir auf individuelle Erfordernisse von Patientinnen und Patienten eingehen und die bestmögliche Therapie anbieten.“

Hohe Behandlungsqualität durch stetige Optimierung

Um sicherzustellen, dass die hohen nationalen und internationalen Qualitätsstandards eingehalten werden, unterzieht sich das Zentrum regelmäßigen externen Kontrollen und optimiert seine Abläufe stetig, sodass die beteiligten Fachabteilungen noch besser Hand in Hand als Zentrum zusammenzuarbeiten.

Das Zentrum wird geleitet von Dr. Güllü Cataldegirmen (Viszeralchirurgie), Prof. Dr. Mario Anders (Gastroenterologie) und Prof. Dr. Maike de Wit (Onkologie).